FSV Grün-Weiss Blankenhain e.V.

Erste unterliegt in einem guten Test Bad Blankenburg mit 1:3

Volker Anding, 12.02.2018

Erste unterliegt in einem guten Test Bad Blankenburg mit 1:3

Blankenhains erste Männermannschaft reiste am Sonntagnachmittag nach Bad Blankenburg und traf bei stürmischen Wind auf den gleichnamigen Landesklassenvertreter, den TSV Bad Blankenburg. Bedauerlich, dass GW-Trainer Heiko Schaarschmidt mehrere Aktivposten nicht zur Verfügung hatte – vielleicht auch bedingt durch die ständigen Terminveränderungen – und so kamen die beiden marokkanischen Sportfreunde Anas Aniba und Hamid El Khadiri zu ihrem ersten Einsatz im grün-weißen Trikot.

Der Spielbericht wurde von der Homepage des TSV übernommen:

Die erste Spielhälfte im Testspiel zwischen den Gästen vom FSV GW Blankenhain und dem TSV Bad Blankenburg verlief sehr ausgeglichen. Beide Teams versuchten nach Ballgewinn durch schnell vorgetragenes Umkehrspiel zu Torerfolgen zu gelangen. Unterschied dabei war, dass die Gäste sich durch das Mittelfeld kombinieren wollten und der TSV es immer wieder mit direkten Anspielen auf seine beiden laufstarken Stürmer probierte. Der FSV ging in der 21.Minute durch Danny Brückner in Führung. Der Torschütze profitierte davon, dass der TSV bei einem Eckstoß den Ball nicht entscheidend klären konnte. Der Gastgeber lag jedoch nur zwei Minuten in Rückstand. Nach Vorarbeit von Mohammed Al Saeed konnte Andreas Stauche mit dem Kopf ausgleichen (1:1; 23.). Nun häuften sich die Torgelegenheiten für den Landesklassisten. Erst wurde ein TSV-Treffer von Schiedsrichter Paul Hegenbarth auf Grund einer Abseitsstellung nicht anerkannt (26.). Bei guten Standards (28., 30.) lag danach die die TSV-Führung zweimal ebenfalls in der Luft. Auf der Gegenseite bewahrte der letzte Einsatz von Robert Krämer - der zunächst Defensivaufgaben zu verrichten hatte - den TSV vor einen Rückstand (31.). Hätte bei einem Eckstoß der FSV die Unordnung vor dem TSV-Tor mit einem Treffer bestraft, wäre die erneute Gästeführung nicht unverdient gewesen (32.). Beide Teams schenkten sich auch am Ende der ersten Spielhälfte nichts. Sebastian Stolze zerrte mit einer Einzelaktion an den Ketten (39.). In Anschluss an einen klugen Seitenwechsel von Reichmann schoss Stauche den Ball nur knapp über das Tor (43.). Nach schöner Kombination hatten die Gäste Pech, dass der Torabschluss um Millimeter das lange Eck verfehlte (44.). Am Ende einer intensiver ersten Spielhälfte stand so ein 1:1 zu Buche.


Nach Wiederanpfiff sorgten die Gäste aus Blankenhain mit einem Heber aus 20 Metern für erste Torgefahr (47.). Gäste-Torhüter Martin Appenstiel riskierte später auf der Gegenseite "Kopf und Kragen" als er rustikal gegen den durchgebrochenen Nurali ein Gegen-Tor verhinderte (55.). Der TSV wirkte nun zielstrebiger als im ersten Spielabschnitt. In der 61.Minute bereitete Nurali über die linke Seite den TSV-Führungstreffer mit einem Grundlinien-Rückpass vor. A-Junior Robert Krämer stellte nun seine Stürmer-Qualitäten unter Beweis und traf aus 16 Metern zum 2:1-Zwischenstand platziert ins kurze Eck. Der TSV investierte danach mit frischen Spielern in sein Flügelspiel und wurde dafür mit dem 3:1 belohnt, als Mohammed Al Saeed den Ball nach einer flachen Eingabe über die Torlinie beförderte (71.). Martin Appenstiel verhinderte fünf Minuten später 20 Meter vor seinem Kasten die endgültige Spielentscheidung als Krämer nach Kopfballverlängerung durchgestartet war (76.). Fünf Minuten vor Abpfiff war Blankenhain dem Anschlusstreffer bei einem starken Freistoß von Christian Saul noch einmal nahe. Aber TSV-Torhüter Sebastian Reichardt entschärfte diese Gelegenheit aus 17 Metern mit all seiner Erfahrung (85.).


Es spielten:
Appelstiel – Tappe, Reuße, König (MK), Simla – Rieth – Anding, Aniba, Saul, Schaft (70. Munteanu) – Brückner (46. El Khadiri)

 


Zurück