FSV Grün-Weiss Blankenhain e.V.

2.Männer : Spielbericht 1.Kreisklasse, 1.ST

FSV GW Blankenhain II   SV Einheit Legefeld
FSV GW Blankenhain II 2 : 5 SV Einheit Legefeld
(1 : 1)
2.Männer   ::   1.Kreisklasse   ::   1.ST   ::   06.08.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marco Störtzer, Christoph Reiber

Assists

Martin Holl

Gelbe Karten

Jonas Kirchner, Rene Engert, Johannes Ludwig

Zuschauer

70

Torfolge

0:1 (16.min) - SV Einheit Legefeld
1:1 (17.min) - Christoph Reiber
2:1 (48.min) - Marco Störtzer (Martin Holl)
2:2 (62.min) - SV Einheit Legefeld
2:3 (69.min) - SV Einheit Legefeld
2:4 (76.min) - SV Einheit Legefeld
2:5 (82.min) - SV Einheit Legefeld

Die Luft reichte nur für 60 Minuten

Am Sonntag begann nach einer nur kurzen Vorbereitungszeit auch für Blankenhains 2. Mannschaft der Auftakt ins neue Spieljahr. Trainer Mario Radecker hatte bis auf die Verletzten Stephan Seyfarth, Alexander Schilling und Tim Liebender alles an Deck; Christoph Hause von der 1. Mannschaft stieß hinzu, übernahm die Liberoposition.

Die junge Gästemannschaft erarbeitete sich vom Anpfiff weg Feldvorteile und ein Chancenplus, konnte anfangs aber die gut gestaffelte und kampfstarke FSV-Abwehr nicht überlisten. Nach einem Eckball der Gäste kam das Leder zum Legefelder Franz Baesekow    und der nahm sich ein Herz und jagte den Ball aus 15 m unhaltbar ins Netz (16.). Die Grün-Weißen antworteten aber prompt, Christoph Reiber setzte sich über die linke Seite gut durch und erzielte mit einem Schuss ins lange Eck den 1:1-Ausgleichstreffer (17.). Damit ging es in die Kabine.

Den Hausherren war bewusst, dass der Gast sie auch im zweiten Abschnitt weiter unter Druck setzen wird und man nur über eine hohe Konzentration und ein gutes Stellungsspiel bestehen kann. Doch auf einmal die Führung für die Grün-Weißen; Martin Holl liefert ein Superzuspiel auf Marco Störtzer und der Angreifer sieht den Gäste-Keeper recht weit vorm Tor stehen und lupft das Leder drüber und zum 2:1 (48.) in die Maschen. Legefeld jetzt noch aggressiver, das Spiel nimmt an Fouls zu und den Blankenhainern geht mit fortlaufender Spielzeit aber mehr und mehr die Puste aus und die Konzentration nimmt ab. In der 62. Minute dann der Ausgleich und wenig später (65.) die erneute Führung für die Elf von Spielertrainer Andreas Philipp; beide Male war ein Eckball der Ausgangspunkt. Die Moral sank mit fortlaufender Spielzeit, Stimmung und Pöbeleien gab es nur noch auf den Rängen zwischen den beiden Lagern. Der Staffelfavorit spielte sein Pensum gekonnt runter, netzte noch zweimal ein; am Ende stand ein 2:5 zu Buche.


Zurück